Wie 3D-Druck die klassische Möbel-Industrie verändern kann

3D-Druck hat das Potential, klassische Herstellungsprozesse wie bspw. in der Möbelbranche grundlegend zu verändern.
Ein Problem der traditionellen Herstellung sind u.a. die hohen Werkzeugkosten, die sich nur durch Skaleneffekten kompensieren lassen und wodurch insbesondere kleinere Hersteller (aber auch Privatleute) keine Marktchancen haben. 3D-Druck könnte hier als Game-Changer fungieren.
Bei Freshome sind einige schöne Beispiele zu finden.
Hier ein paar Inspirationen:

Wie 3D-Druck die klassische Möbel-Industrie verändern kann
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Über Hagen Fisbeck

Hagen Fisbeck ist Berater für digital gestützten Handel. Seit über 15 Jahren ist er im professionellen eCommerce und Multi-Channel-Handel tätig und war bei der Arcandor AG viele Jahre in leitenden eCommerce-Funktionen und als Intrapreneur tätig. Seit 2009 berät er größere und mittlere Handelsunternehmen im eCommerce und Multi-Channel-Handel und ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von DigitalRetail
Dieser Beitrag wurde unter 3D-Druck, DIY/Maker abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.