Shopping-App soll stationären Händlern Vorsprung gegenüber dem Online-Handel verschaffen

In zwei weiteren größeren Städten wird jetzt eine Shopping-App zur Stärkung des stationären Handels angeboten. In Lübeck gehört der QR-Code bereits zum Stadtbild und wird bereits sehr häufig von Geschäften, Restaurants und Ausstellern verwendet. Mittlerweile sind diese auch in der neue Ausgabe des arttourist Lübeck.

Einen Schritt weiter geht Karlsruhe mit der Karlsruher Smartphone-App von Reposito.
Reposito Shopping-App. Quelle: www.reposito.com

Reposito Shopping-App. Quelle: www.reposito.com

In die App sind diverse Services für den stationären Handel integriert worden, so bietet die App einen digitalen Kassenzettel, eine digitale Kundenkarte und weitere Dienste, wie bspw. Apples Passbook.
Adrian Runte, Geschäftsführer von Reposito, sagt hierzu: „Wenn der Kunde und App-Nutzer in die Nähe meines Geschäftes kommt, bietet ihm das Smartphone automatisch einen Gutschein an“.

Ein Pilotprojekt mit fünf Eurodisc XXL-Filialen am Bodensee wurde mit über 6.000 digitalen Kassenzetteln per QR-Code sowie die Passbook-Nutzung bereits erfolgreich getestet.
Adrian Rute beschreibt die App wie folgt: „In der App laufen drei Dinge zusammen. Zum einen der digitale Kassenzettel, der per QR-Code oder Kamera-Scan ausbleich- und verlustsicher in die App kommt, dann die digitale Kundenkarte, die nicht mehr die Geldbörse verstopft, und das mobile Couponing. Als Zusatz können Kunden noch Handbücher abrufen, oder werden bei Rückrufen der Produkte informiert“.
Die App wird bereits von über 160.000 Menschen genutzt und insgesamt wurden bereits eine Million Kassenzettel digital gesichert.
Es ist aufgrund des Erfolges davon auszugehen, dass das Konzept in nächster Zeit stark ausgerollt werden wird, zumal auch der Aufwand für Händler als „minimal“ bezeichnet wird: „Wir benötigen zur Generierung des QR-Codes und anschließenden Transfer der Kassenzetteldaten eine Einbindung in das Warenwirtschaftssystem. Wir sind kompatibel zu nahezu allen, der Aufwand ist minimal“, sagt Runte.
Shopping-App soll stationären Händlern Vorsprung gegenüber dem Online-Handel verschaffen
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)

Über Hagen Fisbeck

Hagen Fisbeck ist Berater für digital gestützten Handel. Seit über 15 Jahren ist er im professionellen eCommerce und Multi-Channel-Handel tätig und war bei der Arcandor AG viele Jahre in leitenden eCommerce-Funktionen und als Intrapreneur tätig. Seit 2009 berät er größere und mittlere Handelsunternehmen im eCommerce und Multi-Channel-Handel und ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von DigitalRetail
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Apps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.