@My-Store bringt den stationären Handel ins Netz

Über das Thema der lokalen Produktsuche habe ich hier bereits einige Male geschrieben. Den wesentlichen Nachteil an diesen Produktsuchmaschinen sehe ich im direkten Wettbewerb zum E-Commerce, da ja hier bereits – wie bei den meisten E-Commerce-Geschäftsmodellen auch – der konkretisierte Bedarf bereits feststehen muss. Sprich: Der Kunde weiss bereits recht konkret, was er will und kauft dann entweder beim günstigsten oder dem Händler seines Vertrauens. Durch Same-Day-Delivery gerät hier der stationäre Handel noch weiter unter Druck.

Aber: Was zeichnet den stationären Handel im Vergleich zum E-Commerce eigentlich aus?
Auf die wesentlichen Unterschiede bin ich hier ausführlich eingegangen.
Zusammengefasst: Der stationäre Handel hat seine Vorteile in der Bedarfsweckung – also darin Lust auf bestimmte Angebote zu machen und zu inspirieren. Der E-Commerce ist i.d.R. transaktionsorientiert, d.h. seine Vorteile liegen in der Bedarfsdeckung – also schnell ein bestimmtes Produkt gezielt zu kaufen. Die Produktsuchmaschinen lokaler Händler zielen bislang ebenfalls in die Richtung der gezielten Produktsuche und Branchenbücher sind recht statisch, inspirieren nicht und gehen ebenfalls in die Richtung der Suche nach konkreten Produkten, wo der Kunde zumindest schon einigermaßen wissen muss, was er sucht.
Für die Bedarfsweckung legen sich hingegen die stationären Händler oft ziemlich ins Zeug, denn sie wissen, dass 80% der Kaufentscheidungen emotional getroffen werden und wie wichtig emotionale Shoppingwelten sind. Sie geben sich daher oft sehr große Mühe bei der Inszenierung ihrer Produkte – ob im Schaufenster oder auf der Verkaufsfläche.
Das Problem hierbei ist jedoch, dass sie damit nur die Kunden erreichen, die (zufällig) während der Öffnungszeiten vor Ort sind.
Kunden, die nicht jeden Tag die Zeit haben, alle lokalen Geschäfte, die oft auch nicht nahe beieinander liegen, abzuklappern oder die in mehreren Städten einkaufen bzw. einen Einkaufstrip planen, haben hier derzeit ein ziemliches Problem. Es gibt derzeit keine Informationen darüber, was die Läden aktuell in der Nähe oder einer bestimmten Stadt bieten und ob es irgendwelche Aktionen, etc. gibt. Es sei denn, der Händler verfügt über eine gut gepflegte und aktuelle WebSite oder App. Aber wie soll der Nutzer diese finden? Nicht nur, dass er den Händler bereits kennen muss oder zeitaufwändig und mühsam über Suchmaschinen, Branchenbücher, usw. sich informieren muss und ggf. mehrere WebSites oder Apps abklappern muss, sondern ihm entgehen dabei mit Sicherheit auch interessante Geschäfte und Angebote.
atmystore-smal-regital
Dieses Thema beschäftigt mich schon lange, weshalb ich @My-Store gegründet habe. @My-Store ist ein Portal (Web und App), welches dieses Problem für Händler und Kunden lösen und die wesentlichen Stärken des stationären Handels, also Inspiration, Befriedigung der Neugier nach aktuellen Trends und Angeboten und somit Bedarfsweckung ins Internet bringen will.
Ziel von @My-Store ist es (neben der Selbstdarstellung der Händler), die emotionalen Einkaufswelten, d.h. die Produktinszenierungen, Schaufenster und Aktionen der stationären Händler aktuell sowie orts- und zeitunabhängig zum Kunden zu bringen.
arrangement
Auf diesem Portal als zentrale Anlaufstelle für die Kunden stehen nicht die Einzelprodukte im Vordergrund, sondern die emotionale Ansprache der
Kunden. Sie können dann ganz bequem durch die Angebote der lokalen Geschäfte stöbern oder schauen, welche Geschäfte gerade beliebt sind, Aktionen haben und dabei neue Geschäfte entdecken. Die automatische Benachrichtigung über Aktionen und Angebote sowie die Empfehlung von Geschäften, die einem gefallen könnten, sind weitere sehr spannende Features für die Kunden.
Folgende Darstellung des Sales-Funnel nach dem a-i-d-a Prinzip veranschaulicht die unterschiedliche Positionierung des stationären Handels und @My-Store zu anderen, eher produktorientierten Ansätzen, wie My-X-Place oder Google-Local-Shopping und dem Online-Handel recht gut:
Sales-Funnel Stationär und Online-Handel (Quelle: Eigene Darstellung)

Sales-Funnel Stationär und Online-Handel (Quelle: Eigene Darstellung)

Ein aus meiner Sicht sehr spannendes Konzept für Händler, die mittels sehr teuren Anzeigen und Flyern quasi niemanden mehr erreichen und derzeit alternativlos sind. @My-Store bietet Ihnen somit eine neue, einfache und sehr günstige Vermarktungsplattform, die keinerlei IT-Prozesse benötigt. Und es bietet den Kunden einen sehr hohen Mehrwert, da die Informationsintransparenz über das, was lokale Geschäfte aktuell haben, beseitigt wird. Sie können sich so ganz bequem und in Ruhe inspirieren lassen und einfach ihren stationären Einkauf vorbereiten.
Derzeit befindet sich @My-Store noch in der Händlerakquise, um dann mit genügend Startpartnern online gehen zu können.
@My-Store bringt den stationären Handel ins Netz
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)

Über Hagen Fisbeck

Hagen Fisbeck ist Berater für digital gestützten Handel. Seit über 15 Jahren ist er im professionellen eCommerce und Multi-Channel-Handel tätig und war bei der Arcandor AG viele Jahre in leitenden eCommerce-Funktionen und als Intrapreneur tätig. Seit 2009 berät er größere und mittlere Handelsunternehmen im eCommerce und Multi-Channel-Handel und ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von DigitalRetail
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, LBS, Stationärer Handel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.