Apple erklärt Sinn und Zweck von Passbook in iOS 6.1 auf neuem Infoscreen

Ab iOS 6.1, die Beta wurde am 12.11. für Entwickler veröffentlicht, erklärt Apple Passbook den Nutzern den Sinn und Zweck von Passbook in einem Infoscreen etwas besser als bisher. Zudem führt ein Link in den Appstore zu allen Apps mit Passbook-Unterstützung. Apple stellt zudem auch klar, dass Anbieter von Passes keine eigene App haben müssen, da Pässe neben Apps auch per eMail oder einer normalen WebSite in Passbook übertragen werden können.

Ein neuer Infoscreen erklärt ab iOS6.1 Passbook

In Passbook können Bordkarten, Kinotickets, Kundenkarten und Einkaufs-Coupons gespeichert und entweder zur richtigen Zeit oder am richtigen Ort automatisch angezeigt werden. Mit dem Update der letzten Apple eigenen Apple-Store-App können Geschenkkarten gekauft und via eMail in das Passbook des Empfängers geschickt werden.

Durch diesen Infoscreen soll vermutlich die Akzeptanz dieser fest in das Betriebssystem integrierten (und nicht löschbaren App) sowohl bei Nutzern als auch bei Anbietern erhöht werden – nicht jeder Kunde schaut sich sicher die Infos auf der WebSite oder der Keynote für diese App an.

 

Apple erklärt Sinn und Zweck von Passbook in iOS 6.1 auf neuem Infoscreen
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Über Hagen Fisbeck

Hagen Fisbeck ist Berater für digital gestützten Handel. Seit über 15 Jahren ist er im professionellen eCommerce und Multi-Channel-Handel tätig und war bei der Arcandor AG viele Jahre in leitenden eCommerce-Funktionen und als Intrapreneur tätig. Seit 2009 berät er größere und mittlere Handelsunternehmen im eCommerce und Multi-Channel-Handel und ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von DigitalRetail
Dieser Beitrag wurde unter Apps, QR-Code / Bilderkennung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.